Mit der fortschreitenden Optimierung der CAD/CAM Technik im dentalen Laborbereich gingen die Entwicklungen weiter, neben Kunststoffen sind auch neu entwickelte, transluzentere Werkstoffe aus Zirkonoxid entwickelt worden.

Wir verwenden BruxZir der Fa. Glidewell. Weltweit ist BruxZir die am häufigsten verschriebene monolithische Versorgung aus Zirkonoxid.

Kronen und Brücken aus monolithischem BruxZir werden aus einem sehr hochwertigen Zirkonoxid hergestellt, wobei die Fräsblanks in einem besonderen Prozess ohne mechanisches Pressen und die dazu üblichen organischen Binder gefertigt werden. In diesem Fertigungsprozess (Patentanmeldung ist erfolgt) liegt das Geheimnis seiner besonderen optischen und ästhetischen Eigenschaften.

Krone

Nach dem Design und der Fertigung mittels CAD/CAM Technologie werden BruxZir Kronen und Brücken gesintert. Die endgültige BruxZir Krone oder Brücke erhält abschließend lediglich noch eine Glasur und Charakterisierung.

Ursprünglich als ästhetisch monolithische Versorgung für Bruxer entworfen bietet BruxZir erheblich mehr. Im Grunde lässt sich ein großes Spektrum an Indikationen mit BruxZir versorgen, da monolithische und ästhetisch verblendete Anteile einer Versorgung entsprechend der Indikation, der ästhetischen Anforderungen oder unter Berücksichtigung lokaler Platzverhältnisse individuell kombiniert werden können.

Der Übergang von verblendeten zu unverblendeten Bereichen einer solchen Arbeit ist praktisch nicht sichtbar! Auf diese Weise lassen sich auch für Bruxer ästhetisch gute Lösungen schaffen, indem nur Lastragende Bereiche monolithisch gestaltet werden.

Grundlage für die hervorragenden ästhetischen Lösungen bei einer Kombination verblendeter und unverblendeter Bereiche ist die individuelle Einfärbbarkeit des BruxZir Zirkonoxids in allen VITA Classical Farben.

Indikationen / Anwendungen:

  • Kronen und Brücken
    • jede physiologisch vertretbare Größe
    • Möglichkeit der Voll-/Teilverblendung
    • minimalinvasive Präparation möglich
  • Bruxer und Knirscher
    • unverblendet im Molarenbereich
  • ungünstige Platzverhältnisse
  • ökonomische Versorgung
  • konventionell zementierbar

Brücke