Was ist eine Brücke?

Um Zahnlücken zu schließen, werden Brücken eingesetzt. Die Zahnkronen fungieren in diesem Fall als Brückenpfeiler und halten das Brückenglied, das über dem zahnlosen Bereich platziert wird. Neben Metallkronen mit Keramikverblendung gibt es auch Kronen und Brücken aus Vollkeramik. Das bedeutet, dass entweder ein dünnes, keramisches Käppchen als Krone hergestellt wird, das mit Keramik in Zahnform aufgebaut wird. Bei der zweiten Art der Vollkeramik wird durch CAD/CAM-Technologie alles aus einem Stück (Zirkon monolithisch) gefräst. Eine Brücke kann sowohl auf natürlichen Zähnen, wie auch auf Implantaten getragen werden. Sie gehört, wie Einzelkronen, zur indirekten Versorgung, wird also auch im Dentallabor hergestellt. Der Behandler bereitet die Pfeilerzähne vor. Er beschleift sie und macht einen Abdruck der Zahnsituation im Mund. Hiermit erstellt der Zahntechniker zuerst die Arbeitsunterlagen, also Modelle aus Spezialgips, und anschließend die endgültigen Brücken. Der Zahnarzt setzt diese dann mit einem speziellen „Zement“ im Mund des Patienten ein.