Was ist eine Krone?

Eine Zahnkrone deckt den beschliffenen Zahn oder den Aufbau des Implantats völlig ab. Sie stellt eine langfristige Lösung dar und wird mithilfe von medizinischem Zement befestigt. Bei entsprechender Mundhygiene kann sie 15 bis 20 Jahre oder auch länger getragen werden. Sie kann in verschiedenen Materialien gefertigt werden. Welches das richtige ist, richtet sich neben dem Budget auch nach der Lage im Mund. Vollkronen, die aus Metall gefertigt sind, werden zunehmend durch keramische Kronen verdrängt. Hierbei spielt auch die Ästhetik eine große Rolle.

Wie wird eine Zahnkrone angefertigt?

Kronen gehören zu den indirekten Zahnersatzlösungen. Sie werden in der Regel im Dentallabor hergestellt. Deswegen müssen Patienten den behandelnden Zahnarzt auch mehrmals aufsuchen. Beim ersten Termin wird der Zahn vorbereitet, also abgeschliffen. Ein Abdruck der beiden Kiefer geht ins Labor, wovon dort ein Modell erstellt wird. Auf diesem Modell erstellt der Zahntechniker dann die gewünschte Krone, die der Zahnarzt abschließend einsetzt.

In welchen Fällen ist es sinnvoll, eine Zahnkrone anzufertigen?

Zahnkronen werden zur Rettung eines Zahnes dann eingesetzt, wenn die Zahnsubstanz wegen Karies oder sonstiger Verletzungen derart zerstört ist, dass sie mit einer Zahnfüllung oder mit Hilfe von Inlays nicht mehr wiederhergestellt werden kann.