Startseite PatienteninformationSchnarcherschiene/Sportmundschutz

Zahntechnik ist mehr

als nur Zahnersatz. Darum kümmern wir uns auch um therapeutische und schützende Maßnahmen, die mit Zähnen in Verbindung stehen. Genauer gesagt, um Schnarcherschienen und individuellen Sportmundschutz. Da kein Gebiss wie das andere ist, ist Individualität nicht nur beim Zahnersatz gefragt, sondern auch bei jeder Art von Schiene. Eine Schiene, egal für welchen Einsatz, ist daher so einzigartig wie ihr Träger. Unsere jahrelange Erfahrung in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen fließt in jede Arbeit mit ein und sorgt in Verbindung mit unserer engen Zusammenarbeit und Kommunikation mit dem zuständigen Zahnarzt für ein passgenaues Ergebnis und die gewünschten Erfolge.

Schnarcherschiene

Schnarchen stört nicht nur den Lebenspartner beim Schlafen, sondern ist vor allem für den eigenen Organismus eine ernste Gefahr. Betroffene Patienten können – je nach Art – das Schnarchen verhindern, indem sie zum Schlafen eine extra angepasste Schnarchschiene vom Zahnarzt verwenden. Diese Schienentherapie ist vor allem bei einer leichten bis mittelschweren Schlafapnoe (Aussetzer der Atmung) eine Alternative zum oft unangenehmen CPAP (Maske zum Schlafen, die einen Überdruck erzeugt).

Der typische Patient, der eine Schnarchschiene benötigt, hat sich über die letzten Jahrzehnte stark gewandelt. Waren es früher vor allem Männer mittleren und hohen Alters oder mit Übergewicht, sind heute auch viele Frauen betroffen. Schnarchen ist heute kein Tabuthema mehr.

Das Schnarchen entsteht meist durch eine Engstelle im Rachenraum. Die Muskelspannung lässt im Schlaf nach – bei einigen Patienten so stark, dass Zunge und Gaumen den Atemweg verengen. Die Folge: Die Luft kann nicht mehr ungehindert einströmen und bringt das Gaumensegel zum Flattern. Dies erzeugt das Schnarchgeräusch. Im Extremfall kann es sogar zum zeitweiligen Atemstillstand kommen. Ab einer 10-sekündigen Länge spricht man hierbei von einer Apnoe. In schlimmen Fällen von Schnarchen mit häufigen Atemaussetzern sollten Patienten sich auch an einen Facharzt wenden, der mit einem Schlaflabor zusammen arbeitet.

>> Informationen zu krankhaftem Schnarchen finden Sie in unserem Download-Bereich auf der Patienten-Übersichtsseite

Sportmundschutz

Helme beim Fahrradfahren, Ellbogen- und Knieschützer beim Inlineskating sowie Schienbeinschützer beim Fußballspielen sind heute selbstverständlich. So werden Kopf, Knie, Ellbogen und Schienbeine optimal geschützt. Der Mund mit Zähnen, Zahnfleisch, Zunge sowie den Weichteilen allerdings bleibt bei den meisten sportlichen Aktivitäten auch heutzutage ohne Schutz. Obwohl ein Drittel aller Verletzungen im Mund- und Kieferbereich Sportverletzungen sind, die mit dem richtigen Mundschutz vermieden oder abgemildert werden könnten.

Darum fertigen wir individuellen Sportmundschutz in unterschiedlichsten Ausführungen, immer passend zur ausgeübten Sportart:

heavy-pro, 3-schichtig, mit harter Zwischenschicht Für Feldhockey, Rollerblading, Squash, Polo, Eishockey , Karate, Kickboxen, Rugby u. Ä. Schützt bei harten und kleinflächigen Schlägen.

medium, 2-schichtig Für Boxen, Biking, Basketball, Fußball, Judo, Ringen u. Ä. Schützt bei eher großflächigen Schlägen.

light
Schützt aufeinander liegende Zahnreihen gegen Aufeinanderschlagen